Was kostet ein Fotograf?

Für Kunden, sowie für uns auch ein wichtiges Thema, was eine kurze Erläuterung bedarf ist. Also wieso kostet der Fotograf, was er kostet? Angefangen davon, dass man in der Regel keine Preisliste wie zum Beispiel beim Friseur findet, bedeutet auf gut Glück eine Anfrage oder Kostenvoranschlag erstellen zu lassen. Aber warum ist das so?

Da kann man sofort zurückfragen... Wieso kostet jede Hochzeitsfeier unterschiedlich? Wieso bezahle ich bei meinem Optiker für Maß-gefertigte Gläser mehr? Weil der Aufwand und die entstandenen Kosten am Auftrag sehr individuell sind. Wenn wir jetzt sagen würden jede Hochzeit den gleichen Betrag berechnen. Die Anfahrt, Zeit, aber auch die Leistung vor Ort je nach Ablauf und Programm ganz anders aussieht, ist dann leider nicht zu einem Preislisten-Preis berechenbar. Da müsste man Preise universell-hoch ansetzen, um jeder Situation gerecht zu werden. Aber wir finden, dass jeder nur das Zahlen sollte, was er auch als Leistung einfordert.

Generell kann man beim Fotografen die Kostenfaktoren etwas Aufspalten. So kommt es erst einmal darauf an, welche Art an Auftrag gefordert ist. Während der Kostenaufwand im Studio zum Beispiel andere Kosten wie zum Beispiel Strom, Studio Equipment, Props und Miete oder sogar externe Dienstleistungen wie Friseur oder Visagist hinzu kommen, sieht es hingegen bei einem anderen Auftrag wieder ganz anders aus. Schließlich ist ein Fotograf, in erster Linie auch Unternehmer, muss natürlich seinen wirtschaftlichen Erfolg und Lebensunterhalt sichern. Während andere Leute Ihre Dienstleistung wie zum Beispiel Tapezierer oder Maler auspreisen und ausüben, müssen wir uns auch dort anhand unserer Individuellen Bedürfnisse ein Angebot einholen.

Am Ende vom Tag kostet ein Kostenvoranschlag / Angebot nichts. Innerhalb von wenigen Minuten erhält man eine grobe Einschätzung. Schließlich ist dieser auch unverbindlich.

* = Partnerlink