Pagespeed Optimierung SEO - Hosting

Ob das eigene Portfolio, oder die Webseite eines Clients, neben SEO (Search Engine Optimierung) ist für den Erfolg auch die generelle Geschwindigkeit der Seite nicht zu vernachlässigen. Generell wird man dann über Pagespeed sprechen. Zwar ist es nicht 100% klar, wie entscheident der Pagespeed ist, jedoch geben die Suchmaschinen nicht umsonst Informationen und Tools, um diverse Fehler zu überprüfen und zu beheben. Gerade aus aktuellem Anlass wird dieser Beitrag vom Sonntag dem Pagespeed verschrieben.
Gerade bei dem Thema Geschwindigkeit gibt es diverse Faktoren, auf die man bei dem Design und der Programmierung achten sollte. Aber auch andere Faktoren spielen eine wichtige Rolle.

Pagespeed Developer Console

Hosting

Der Erste und natürlich auch wichtigste Faktor für schnelle Ladezeiten wären erstmal ein entsprechendes Webhosting zu buchen. Dabei sollte man zwischen Serverstandort, und Hosting Art - wie z.b. Shared-Hosting differenzieren. Der Serverstandort spielt eine Rolle für kurze Latenzzeiten, schnellere Zugriffe also ein geometrischer Vorteil. Stellen wir uns vor, wir bedienen Kunden ausschließlich aus Frankfurt unsere Server stehen allerdings in den USA. So müssten Daten erst einmal über den halben Globus wandern, bis diese beim User erreicht sind. Obwohl die Distanz sehr groß ist. Sind die Übertragunszeiten natürlich immer noch entsprechend schnell. Aber gerade der kleine Unterschied könnte bei einem Kunden, oder die Einstufung der Suchmaschine, die Entscheidung ausmachen. Bei einem lokalen Server hat man zusätzlich immer die Uhrzeiten auf der eigenen Seite. Als Webseitenbetreiber ist man nicht allwissend. Wenn etwas schief geht, hat man exzellenten Support in der gleichen Zeitzone, anstatt früh morgends oder spät abends sich darum kümmern zu müssen.

Hat man den Server gewählt, sollte man auch auch die Art des Hostings überdenken. Nur weil der Server in der Nähe ist, heißt es noch lange nicht, dass der Server schnell ist. Gerade bei den eher günstigen Angeboten kann man da in Sachen Pagespeed doch noch auf die Nase fallen. Güstige Angebote betreiben meistens das sogenannte Shared-Hosting im großen Stil. Shared-Hosting bedeutet einfach, dass viele Betreiber auf dem eigenen Server liegen. Gerade bei Kampfpreisen wird da der einzelne Betreiber keinen eigenen Server bekommen. Wie man sich auch vom eigenen PC vorstellen kann, werden auf einem Server die Resourcen zwischen allen Aufgaben geteilt. Ein Server mit 100 Betreibern, muss den ganzen Ansturm auf Webseiten und eMails aufteilen und bewältigen. Ein anderer Server mit 10 Betreibern muss das auch, aber so steht allen bedeutend mehr Resourcen zur Verfügung. Gerade wenn andere User schlechte Inhalte bieten und die Resourcen verschwenden. Shared-Hosting sollte man generell nicht meiden, allerdings bei der Recherche immer darauf achten, vorab Informationen zu suchen.

Kontaktieren Sie uns jetzt!
Anderen über Pagespeed Optimierung SEO - Hosting erzählen

Was würden Sie über dieses Thema wissen wollen? ( 0)

* = Partnerlink